lass sie doch reden ...
  Startseite
  Über...
  Archiv
  1ste Gründung
  2te Gründung
  3te Gründung
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Homepage der MGB
  Donkies
  MVK
  Blasorchester Dürscheid
  Wormersdorf
  Musikverein Kreuzweingarten-Rheder


http://myblog.de/saxmanm

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Konzertreise zur „Fidelia“ Wormersdorf

Nach einer Stunde Busfahrt waren wir pünktlich zum Anspielen im Stadttheater von Rheinbach. Es ist schon nett in einem richtigen Konzertsaal zu spielen. Nach dem anspielen wurden wir von den Fidelianern in den Katakomben des Theaters mit Kaffee und Kuchen versorgt. Wobei ein paar unserer Musiker auch eine Biertränke gefunden, wobei sich alle doch irgendwie zurück hielten.
Die erste Hälfte des Konzerts konnten wir auf den Rängen genießen, um dann in der Pause auf der Bühne aufzubauen. Unser war sehr vielfältig und ist gut angekommen. Auch wenn sich das auf der Bühne nicht so an hörte, die Akustik dort war eine ganz neue Erfahrung.
Nach dem Konzert sind wir dann noch mit Fidelia in eine Kneipe gefahren. Dort hatten wir dann Gelegenheit mit den Wormersdorfern in Gespräch zu kommen. Dies war bestimmt nicht die letzte Veranstaltung die wir zusammen gefeiert haben.
Die Stimmung auf der Rückfahrt war ungebrochen, vielleicht auch weil Robert an der Tanke zwei Kästen Gerstensaft organisierte.
1.5.06 15:05


Probe am 04.05.2006

Die Probe stand im Zeichen des Gemeindemusikfests. Wir haben nur Stücke für den Tag gespielt. Pomp and Circumsdance, Santana und den wunderschönen deutschen Rhein. Andreas wollte danach schon viel früher Schluss machen. Nur leider haben die Offermansheider, sie sind der Ausrichter des Festes, die Noten für die gemeinsamen Stücke mitgegeben. Nun mussten wir die Märsche noch spielen. Mir gefielen die Märsche ganz und gar nicht.
Das schöne an der Probe: zwei der drei neuen Mitspieler haben den Weg wieder zur Probe gefunden.
7.5.06 21:08


Probe am 11.05.2006

Die Probe galt als Generalprobe für das Gemeindemusikfest. Pünktlich um 19:30 fiel die erste 1.
Man muss feststellen, dass man an den Stücken die wir für unser Konzert geprobt hatten, immer noch etwas herauskitzeln kann.
Nach dem wir unsere Stücke geprobt hatten, war mit dem offiezelen Teil der Probe Schluss, da Andreas beim Konzert auch die Dürscheider dirigiert. Also musste er noch nach Dürscheid fahren und den Musikern den schönen Ton beibringen

Die Probe war die letzte für unsere Aushilfe im Amt des Dirigenten. Nach dem Verlassen von Christoph ist Andreas eingesprungen. Nach längerem Suchen haben wir jetzt einen neuen Dirigenten der ab der nächster Probe das Zepter in der Hand hält.
Da man zum Ende immer ein Schlusswort hält, wurde dieses auch gemacht. Wenn man den Worten von Andreas richtig gelauscht hat scheint ihm die Zeit des Aushilfsdirigat, trotz der zusätzlichen Belastung, sehr gefallen zu haben.

Nach dem Musizieren wurden dann bevor es an die, vom Verein ausgegeben, Bierfässchen ging erst mal alle anstehenden Termin und wichtigen Ereignisse vom Vorstand erläutert.

Jetzt will ich noch aufzeigen das manche Musiker doch kleine Zicken sein können. Beim ersten Fässchen kam der Gedanke das man sich das zweite schnappt und zur Völkerverständigung nach Dürscheid fährt und dieses mit denen leert. Im Grunde eine super Idee.
Jetzt war die Dürscheider Probe noch nicht zu Ende und der Trupp der fahren wollte musste noch warten. In der Zeit wurde schon mal das zweite Fässchen angeschlagen, es hieß man nähme das auch angeschlagen mit. Somit konnten die Verblieben auch noch ein Gläschen trinken. Nur plötzlich waren alle Dürscheidfahrer weg und wir standen mit einem vollen angeschlagenen Fässchen im Proberaum.
- Jungs, das war eine scheiß Aktion –
12.5.06 09:29


Geburtstag von Andreas

Wir haben jemanden eine ganz große Freude gemacht. An Andreas 50stem Geburtstag haben wir ihn mit seinem anderen Orchester der Fidelia Wormersdorf überrascht. Wir haben eine Party für ihn geschmissen.
Nach eigenen Angaben wollte er den Tag wie jeden anderen Begehen oder besser noch sich von der Umwelt verabschieden und einen Einkehrtag im Kloster machen.
Ich denke so ist er auch zu einer Erkenntnis gekommen, nämlich der das er ganz viele Freunde hat. Wobei er am Abend noch nicht den Eindruck machte als würde er realisieren was alles passiert.
Wie jeden Freitag hat er mit Fidelia Probe gehabt. Die haben natürlich ein Ständchen gespielt, um dann früher die Probe zu beenden und in ihre Stammkneipe zu gehen. Da kamen wir Bechener auch pünktlich hin. Selbst Andreas Freundin, die Antje, kam noch zum feiern.
Es war ein alles in allem gelungener Abend. Von hier noch mal einen Herzlichen Glückwunsch an das Geburtstagskind.
13.5.06 15:34


Einweihung Feuerwehrgerätehaus

Nun hat die Feuerwehr offiziell ihr Gerätehaus übergeben bekommen und wir durften das Musikalisch begleiten. Nun die Reden waren schon ein bisschen langatmig, deshalb darf es keinen Wunderen das wir auf den Wunsch während der Einsegnung doch was zu spielen, gespielt haben. Ich denke Diakon Eigen hatte sich etwas anderes vorgestellt, aber wir haben Queen’s Park Melodie gespielt. Ob das Stück was Seliges hat?? Oder funktioniert dadurch das Weihwasser nicht, wir wollen es mal nicht glauben.
Der Auftritt war, auch durch die langen Reden und unseren Termindruck, sehr schnell zu Ende. Ehe wir zum nächsten Termin weiter gefahren sind, bekamen wir noch etwas leckeres vom Grill. Danke liebe Feuerwehr, es hat gut geschmeckt.
Noch eine Überlegung zu der neuen Feuerwehrhalle. Beim nächsten Bau, liebe Feuerwehr, dämmt die Halle ein bisschen Akustisch. Die Akustik in der Gerätehalle war gauselig.
Trotzdem wünsch ich euch und auch uns in euerem Domizil viel Spaß und nette Stunden zusammen.
16.5.06 15:28


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung